über Stefan

Stefan-Blonk-30-01-2014-45-R06.jpg

Ich begann meinen ersten Hornunterricht bei Ab Koster in Den Haag und studierte am Konservatorium bei Piet Schijf. Gefolgt von einigen Jahren bei Hermann Baumann in Essen. Während meiner Wintergartenzeit habe ich bereits das moderne Ventilhorn mit dem Naturhorn kombiniert. Das habe ich immer weiter gemacht. Viele Jahre lang kombinierte ich mit dem Orchester des 18. Jahrhunderts einen ersten Hornorchester-Track mit Het Gelders Orkest in Arnheim. Seit 2013 bin ich völlig freiberuflich tätig. Zum Beispiel habe ich jetzt mehr Wert auf das Spielen von Naturhorn gelegt. Neben drei ständigen Ensembles: dem Orchester des 18. Jahrhunderts, dem Apollo-Ensemble und der Haydn-Philharmonie (Österreich). Ich spiele auch freiberuflich mit vielen Ensembles im In- und Ausland.

 

Ich war immer sehr aktiv als Solist und Kammermusiker. Ich habe zum Beispiel mit dem Valerius-Ensemble gespielt und oft mit Kollegen aus dem Gelderland-Orchester. Ich konnte auch einige Male solo mit dem Orchester spielen. Jetzt habe ich ein Duo mit Marjan de Haer (Harfe) und ein Ensemble mit Violine und Klavier, Franc Polman und Riko Fukuda. Mit diesem Ensemble haben wir eine CD mit Brahms Horn Trio aufgenommen. Mit dem Apollo-Ensemble war ich mehrere Male Solist und wir machen viele kammermusikalische Projekte.

 

Ich unterrichte an der Artez Universität der Künste in Zwolle. Ich gebe dort auch den Meisterschülern Vorsprechen. Ich gab Meisterkurse in Spanien, Belgien und Brasilien sowie am Amsterdamer Konservatorium.

 

Neben dem Spielen und Unterrichten beschäftige ich mich auch mit dem Kauf und Verkauf antiker Instrumente. Ich schreibe auch gerne Kolumnen und Kurzgeschichten.